Zunächst zum Ortsnamen: Woher kommt der Name "Mattsies"?

Die erste urkundliche Nennung war: Vicus Mathesowa im Jahre 1095.

später Mazzenzies oder auch Mazzensiezon nach Deutung von Steichele:
bei den Gütern des Mazzo und leitet sich von dem Personennamen Mazzo und vom althochdeutschen sioz oder sioza = Gut, Niederlassung oder Sitz ab.

Diese Deutung bezieht sich auf Mazzensies oder Mazzensiezon, der ältere Name ist aber  Mathesowa

 

Die erste urkundliche Erwähnung als "Vicus Mathesowa"
Vicus ist die Bezeichnung einer kleinstädtischen Siedlung der römischen Antike.  Ob der Ort bereits zur Römerzeit bestand, ist nicht nachweisbar.
Mathesowa ist nicht sicher zu erklären.
 Die Sprachforscher halten einige Möglichkeiten bereit.

;Aus: Orbis Latinus - ein Verzeichnis der wichtigsten lateinischen Orts- und Ländernamen von Dr. J.G. Graesse (1909).:
Mathesowa, Matheis, Dorf, Bayern (Schwaben).

Interpretation nach Dr. Förstemann:
zum
Urnamen "Matheshowa"
Die Silbe "Math" könnte von dem Wort Matte,
mittelhochdeutsch Mate was soviel heißt wie Wiesenmatte, Wiese, Weide oder Anger.

-Der zweite Wortteil "owa" sollte vom goth. ahva, später althochdeutsch awa, owa, ouwa, kommen und bedeutet "fliessendes Wasser oder auch Au"

Nach Jakob Grimm (Sprachwissenschaftler)  kommt auch die Nachsilbe "siaza" in Matzensieze aus dem althochdeutschen und bedeutet so viel wie -Weideplatz für Rinder imWald- 

Wie oben schon vermerkt ist Vicus ist die Bezeichnung einer kleinstädtischen Siedlung der römischen Antike.

 

Die römische Provinz war Raetia (Rätien II, Rhaetia secunda)
Zur Römerzeit nannte sich unsere Gegend "Vindelicien" Hier lebte  ein Völkergemisch aus keltischen Vindelikern und Alamannen sowie römische Restbevölkerung.
Lt. einer Urkunde für das Stift Kempten vom Jahre 839 liegt Mattsies im Augstgau.
Um das Jahr 600 begann die Christianisierung unserer Gegend.

Das von den Römern eroberte Vindelizien war der Landstrich zwischen Alpen, Rhein, Donau und Lech.
Das weströmische Reich wurde 476 von dem Heruler König Odoaker zertrümmert und unser Land kam an den Ostgoten-König Dietrich von Bern, an - Theodorich den Großen.
Als 555 das ostgothische Reich unterging, wurde Vindelizien ein freies unabhängiges Herzogtum, das es bis 748 veblieb.
Von da ab kam es zum Frankenreich, die Herzogswürde wurde abgeschafft und fränkische Grafen -Kammerboten- regierten das Land, das eine fränkische Provinz geworden war.
Die alten Schwabenherzoge sind nicht bekannt.
Unter Heinrich I. wurde das Herzogtum Schwaben 918 wieder erneuert und der Gaugraf Burkhart I. von Buchhorn mit demselben belehnt.
Das Herzogtum war in Gaue eingeteilt, denen ein Gaugraf vorstand. Mattsies lag  im Augstgau, der vom Lech bis zur Mindel reichte. Westlich von uns lag der Gau Duria, der sich bald auflöste und unter dem Namen Mindelried-Gau noch eine Zeit fortbestand.

Somit könnte Vicus Matheshowa bedeuten:  

"kleine Siedlung an einer Wiesenmatte durch die ein Bach fließt."

Diese geographische Ortsnamen-Deutung passt so gut, dass es schon fast wieder verdächtig wirkt!

Die Umwandlung des Ortsnamens "Vicus Mathesowa" in Mazzensies könnte sich so vollzogen haben:
Die lateinische Bezeichnung "Vicus" für Dorf  ist in späterer Zeit nicht mehr gebräuchlich, so bleibt nur "Mathesowa" was aber nicht auf eine Besiedlung oder ein Dorf hinweist, sondern eben nur Wiesenmatte, Anger und fließendes Wasser. Um auszudrücken, dass es sich um eine Siedlung handelt, könnte die Bezeichnung "sioz" (althochdeutsch Gut, Niederlassung, Sitz) hinzugefügt worden sein. Aus der dann entstandenen unaussprechlichen Wortkombination "Mathesowasioz" wird wohl Mathsensiez, Mazzensies, Mazzensiezon, Mattsies entstanden sein.

Aus den Aufzeichnungen sehen wir, es gibt über 50 verschiedene Schreibweisen für den Ort Mattsies. Da es früher keine offizielle Schreibweise gab, wurde der Ortsname immer so geschrieben wie er gehört wurde.

   Näheres zum Wappen!

Anmerkung: Um die Unsicherheit über die Herkunft des Ortsnamens noch zu verstärken, kann noch angeführt werden, dass einige Sprachforscher die Bezeichnung "Vicus" nicht für lateinisch, sondern für altgermanisch halten. Im altgermanischen soll "Vicus" die Bedeutung -"Zaun" gehabt haben.

Dies ist wieder spannend, weil Mattsies in früherer Zeit eben mit einem Wall oder Zaun umgeben war!